>> Das KUKI Kurzfilme für Kids lädt wieder zu uns ins Kino ein. Das Programm richtet sich an Kinder von 4 bis 12

Am 29.10. um 15 Uhr zusammen mit Interfilm lädt der Kinderkulturmonat wieder zum KUKI - Kurze für Kids zu uns ins Kino ein. Das KUKI Kurze für Kids Programm ab 4 Jahren ist bunt und bevölkert von Tieren, Menschlein und wundersamen Wesen. Eine Henne verfolgt gespannt die Verwandlung ihres besten Freundes in einen Schmetterling, ein Papierhut hat magische Fähigkeiten und zwei Igel lassen sich nicht unterkriegen. Außerdem kann man lernen wie aus Essensabfällen Erde wird und was passiert, wenn man eine Schneeflocke mit der Post verschickt. Die Filme erzählen von Freundschaft, schlauen Einfällen und kleinen Herausforderungen. Nicht nur wer zum ersten Mal im Kino ist, wird hier staunen, lachen und große Augen machen. 

>> Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt zur Präsentation des Films „La última tarde“ zu uns ins Kino ein

Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt am 7.11 um 20.00 Uhr zur Präsentation des Films „La última tarde“ zu uns ins Kino ein und zur anschließenden Diskussion mit dem peruanischen Regisseur Joel Calero. Die Diskussion wird konsekutiv verdolmetscht (deutsch <-> spanisch). Die Vorstellung können Sie für 4 € nur an diesem Abend bei uns im Kino sehen!

>> tip Preview: Battle of the Sexes - Gegen jede Regel

Am 8.11. präsentiert das Stadtmagazin tip die Preview des Spielfilms BATTLE OF THE SEXES - GEGEN JEDE REGEL. Ein Film voller Wettkämpfe auf unerwarteten Ebenen. 

>> Preview des Dokumentarfilms DAS KONGO TRIBUNAL mit anschließendem Filmgespräch

Am 13.11. um 20 Uhr laden wir ein zur Preview des Dokumentarfilms DAS KONGO TRIBUNAL von Milo Rau. Zum anschließendem Filmgespräch begrüßen wir Prince Kihangi, ein Jury-Mitglied des Kongo Tribunals!

>> Filmemacher Aldo Gugolz lädt zu seinem Film RUE DE BLAMAGE mit anschließendem Filmgespräch zu uns ins Kino ein

Am 10.12. um 11 Uhr lädt Filmemacher Aldo Gugolz lädt zu seinem Film RUE DE BLAMAGE mit anschließendem Filmgespräch zu uns ins Kino ein. "Jede Stadt, die etwas auf sich hält, hat irgendwo auf ihrer Schattenseite eine Strasse, wo all das seinen Platz findet, was an der schönen Seepromenade unerwünscht ist. In Luzern war das schon immer die Baselstrasse. Der Volksmund hat der zwei Kilometer langen Straßenschlucht im Laufe der Zeit immer wieder neue Namen gegeben: "Little Italy", "Das Ghetto", "Neu Belgrad" oder "RUE DE BLAMAGE"."  Die Schweizerische Botschaft und die Stadt Luzern laden anschließend noch zu einem kleinen Apéro in unsere Lounge ein. Der Eintritt frei. Die Anzahl Plätze ist beschränkt, daher wird frühzeitiges Eintreffen empfohlen.