zurück zur Programmübersicht

Pepe Mujica - Der Präsident

Ab 5.3. bei uns im Kino!

 

Pepe Mujica - Der Präsident

(spanisch OmU)

Dokumentarfilm, Deutschland 2015, 93 min. 

Regie: Heidi Specogna

mit: José Alberto Mujica Cordano, Lucía Topolansky

FSK: 0

 

 

Pepe Mujica ist als „der ärmste Präsident der Welt“ ein Begriff geworden. Der ehemalige Guerillero und Blumenzüchter gilt als eine der charismatischsten politischen Persönlichkeiten Lateinamerikas. Sein bescheidener Lebensstil und sein unkonventionelles Auftreten im politischen Protokoll machen ihn glaubhaft für jung und alt – nicht nur, weil er mit 10% seines Präsidentengehalts auskommt und den Rest an Projekte und NGOs spendet. Seine politischen Visionen erregen weltweites Aufsehen, zuletzt die spektakuläre Regulierung des Marihuanamarktes.

 

Die Biographie Pepe Mujicas ist abenteuerlich: Gründungsmitglied der Stadtguerilla „Movimiento de Liberación Nacional Tupamaros“ in den siebziger Jahren, Widerstand gegen die repressive Diktatur des Militärs,Verhaftung, anschließend 14 Jahre meist Einzelhaft in den berüchtigten Foltergefängnissen der Diktatur – zweimal konnte er fliehen, wurde aber wieder gefasst. 1985 Freilassung im Zuge der Amnestie nach dem Ende der Militärdiktatur, Bewirtschaftung eines kleinen Bauernhofs gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Lucía Topolansky, Fortsetzung des politischen Engagements in der aus den Tupamaros hervorgegangenen Partei Movimiento de Participación Popular als Abgeordneter. Von 2005 bis 2008 ist Pepe Mujica Landwirtschaftsminsiter, 2009 wird er als Kandidat des Linksbündnisses Frente Amplio zum Präsidenten Uruguays gewählt. Bei den Präsidentschaftswahlen 2014 tritt er verfassungskonform nicht mehr an, bleibt der Politik aber als streitbarer Senator erhalten – sein Nachfolger Tabaré Vázquez, der am 1. März 2015 vereidigt wird, gehört ebenfalls dem Frente Amplio an-

 

Die Filmemacherin Heidi Specogna und der Kameramann Rainer Hoffmann haben den heute 80jährigen Pepe Mujica über viele Jahre immer wieder besucht und sein bewegtes Leben mit der Kamera begleitet. 1997 entstand ihr Film „Tupamaros“, der sich auf die Zeit in der Guerilla, die Gefängnisjahre und die Rückkehr ins Leben konzentriert. Ihr neuer Film „Pepe Mujica“ ist das bewegende, Mut machende Porträt eines außergewöhnlichen Menschen, der mit seinem ganzen Leben, seiner Haltung und seinen Visionen vor allem eines zeigt: Dass es auch anders geht. 

 

>>Filmwebsite